wbshLogo2019

4a

Klassenlehrerin: Frau Baur

Auf dieses Thema im Sachunterricht der Klasse 4 freuen sich meist alle Schülerinnen und Schüler: Die Radfahrausbildung!

So drehte sich auch in der Klasse 4a seit den Faschingsferien alles um das Thema Fahrrad und das richtige Verhalten im Straßenverkehr. In der Schule lernten die Schülerinnen und Schüler was zu einem verkehrssicheren Fahrrad alles gehört, welche Regelungen und Schilder es im Straßenverkehr so gibt und wie man sich als Verkehrsteilnehmer auf dem Fahrrad richtig verhalten soll. Am Ende dieses theoretischen  Lehrgangs mussten die Schülerinnen und Schüler in einer theoretischen Prüfung ihr Wissen unter Beweis stellen.

Und was man im Klassenzimmer gelernt hatte, das galt es dann vor den Osterferien auf dem Übungsplatz der Jugendverkehrsschule in den Seewiesen in Heidenheim in die Praxis umzusetzen. Unter der Anleitung der beiden Polizisten Herrn Barth und Herrn Guata wurden die Regeln auf dem Fahrrad und in wirklichkeitsgetreuen Verkehrssituationen eingeübt und auch unter den strengen Augen der Verkehrspolizisten genau kontrolliert. So war man am Ende der vier Übungstage bestens für die Teilnahme am Straßenverkehr gerüstet – der eine darf es schon alleine probieren, bei anderen sollten die Fahrradtouren noch von einem erfahrenen Verkehrsteilnehmer begleitet werden.

Allen Kindern der Klasse 4a werden diese Tage in der Jugendverkehrsschule sicherlich in guter Erinnerung bleiben, durfte man doch auf dem Rückweg immer auch ein wenig im Brenzpark verweilen und hatte so vier aufregende Ausflugstage erlebt!

SPUE3Zum ersten Mal wurde im Schwimmunterricht der Wartbergschule das Jugendschwimmabzeichen Bronze abgenommen. Für dieses trainierten die Viertklässler seit den Herbstferien sehr fleißig mit ihrer Schwimmlehrerin Fr. Egetemaier und dem langjährigen DLRG-Mitglied Kurt Heim, der die beiden vierten Klassen im Schwimmunterricht begleitet. Jede Woche wurde eine Baderegel anschaulich von Herrn Heim dargestellt und mit den Schülern ausführlich besprochen. Außerdem wurde die Schwimmtechnik der Schülerinnen und Schüler verbessert und das ausdauernde Schwimmen geübt. Im Februar war es dann soweit. Die Schülerinnen und Schüler mussten die folgenden Disziplinen ohne Hilfsmittel (z. B. Schwimmbrille) erfolgreich absolvieren, um das Abzeichen zu erlangen:
- Sprung vom Beckenrand und mindestens 200 m Schwimmen in höchstens 15 Minuten
- einmal ca. 2 m Tieftauchen von der Wasseroberfläche mit Heraufholen eines Gegenstandes
- Sprung aus 1 m Höhe oder Startsprung
- Kenntnis der Baderegeln.
Sehr stolz waren die 30 erfolgreichen Schülerinnen und Schüler nun kurz vor den Osterferien, als sie von ihren Schwimmlehrern den Schwimmpass und das Abzeichen erhielten. Nun soll weiter trainiert werden, um das Jugendschwimmabzeichen Silber zu erlangen.

 

Kontaktdaten          Impressum          Datenschutzerklärung          Login

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr erfahren Ok Ablehnen